Afternoon Tea in der Welt

In der Winterzeit ist es draußen oft kalt und unangenehm. Ein Grund mehr, uns die Stunden drinnen so angenehm wie möglich zu gestalten. Etwa bei einem Afternoon Tea, bei dem man einfach mal alles rund um sich vergessen kann. Die Tradition, einen Afternoon Tea einzunehmen, ist vor allem in der Winterzeit ziemlich beliebt und eine hervorragende Gelegenheit, in der Wärme einige angenehme Stunden zu genießen.

Zur Geschichte
Natürlich kommt die Tradition – wie könnte es anders sein – aus England. Im 17. Jahrhundert gelangte erstmals Tee in den englischen Hof. Bis sich aber der Afternoon Tea etablierte, vergingen noch etwa 200 weitere Jahre. Die Legende besagt, dass die Herzogin von Bedford, eine noble Hofdame der legendären Königin Victoria, 1840 den Afternoon Tea „erfunden“ haben soll. Zu dieser Zeit war es üblich, täglich „nur“ drei Mahlzeiten einzunehmen. Da dies der Herzogin nicht reichte, entschied sie sich, am Nachmittag zwischendurch einen Tee einzunehmen und dazu ein Stuck Kuchen oder ein Sandwich zu genießen. Anfang war sie mit ihrer Begeisterung für ihre Nachmittags-Routine alleine, mit der Zeit lud sie aber auch ihren Freundeskreis zu sich zum Tee und Kleinigkeiten zum Essen ein. Die Idee sprach sich in gehobenen Kreisen ziemlich schnell herum, gewann an Beliebtheit und entwickelte sich bald zu einem Ritual der Adeligen und Noblen in England.

Seitdem hat der Afternoon Tea seinen Siegeszug um die Welt gemacht. Heute ist dafür leider zu selten Zeit, denn meistens wird nur schnell eine Tasse Tee getrunken und weiter geht’s. Das Wesentliche dabei ist aber, sich so richtig Zeit zu lassen, zu genießen, gemütlich zu plaudern und die hektische Welt herum für ein paar Stunden zu vergessen. Das klingt vielleicht ein bisschen langweilig und altmodisch, aber es kann durchaus seinen Reiz haben und Freude bereiten, wenn man sich wieder einmal den Luxus leistet und für einen ausgiebigen Afternoon Tea richtig viel Zeit nimmt.

 

Homemade colourful macaroons at tea time. They are made with egg white, icing sugar, ground almond and food colouring.

Zum Afternoon Tea gehören leckere, süße Kleinigkeiten // © GMVozd

Was gehört zu einem richtigen Afternoon Tea?
Logischerweise ist der wichtigste Bestandteil des Afternoon Teas der Tee selber. Bevorzugt wird schwarzer Tee eingenommen, wie etwa Darjeeling, Earl Grey, Assam oder Prince of Wales. Natürlich in edlen Tassen und Kannen serviert. Um das Ganze zu verfeinern und es so zu machen wie die Engländer, wird ein Schuss Milch hinzugefügt. Aber damit ist es lange noch nicht getan – ein wirklicher Afternoon Tea wird durch gleich mehrere Köstlichkeiten zum Essen begleitet. Gewöhnlich sind dies süße und herzhafte Kleinigkeiten. In vielen Hotels werden diese auf eine Etagere serviert. Darauf befinden sich gewöhnlich die verschiedensten Arten von kleinen Sandwiches, wie etwa mit Gurke, Eiern, Lachs oder Schinken. Dazu gehören traditionell auch Scones. Dieses süße britische Gebäck wird mit Konfitüre und Clotted Cream, einer Art Streichrahm, serviert. Zusätzlich kommen noch verschiedene kleine Kuchenstücke, Muffins, Lemon Pies sowie eventuell kleine Schokoladenpralinen dazu. Was für eine genussvolle Methode, so richtig englische Lebensart einzuatmen!

Wo wird der Afternoon Tea serviert?
Vor allem in der Winterzeit ist der Afternoon Tea in Europa besonders beliebt. Viele edle Hotels servieren diesen von etwa November bis Februar oder März in ihren Lounges, oft mit Kaminfeuer. In den meisten Fällen ist eine Etagere mit einer großen Auswahl an Teesorten inbegriffen, oft kann man so viel Tee trinken wie man will. Da der Afternoon Tea vor allem in Luxushotels serviert wird, darf man sich jedoch nicht über den hohen Preis wundern und so kann es schon mal zwischen 30 und 80 Euro kosten. Wer es besonders luxuriös haben will, trinkt dann auch noch ein Glas Sekt oder Champagner dazu. So wird etwa in Wien im Grand Hotel oder im noblen Hotel Dolder Grand bei edlem Ambiente Afternoon Tea serviert, aber auch in vielen Hotels in Paris oder anderen europäischen Städten hat dies seine Tradition. Besonders beliebt ist die edle Teezeremonie natürlich in London, allen voran im Hotel Ritz, wobei man unbedingt reservieren sollte. Und abschließend noch zwei Tipps für den Afternoon Tea in Asien: Im Peninsula in Hong Kong und im Mandarin Oriental in Bangkok werden die Atmosphäre, das Interieur und natürlich der Tee und die süßen Köstlichkeiten in Erinnerung bleiben. (ms)